Unsere Geschichte

Gründungszeit und erste Vereinsjahre

1903

Gründungsjahr

 

 

Die Hauptgründer waren Franz Xaver Malin, Richard Amann und Andreas Malin.

Der Verein bestand dazumal aus 23 Gründungsmitgliedern, diese waren:

Josef Schmid, Johann Lang, Johann Mayer, Engelbert Schmid, Rudolf Malin, Engelbert Schmid, Richard Amann, Josef Lang, Arnold Malin, Hermann Schmid,  Johann Schmid, Xaver Koch, Alois Lampert, Johann Schmid, Albert Mayer, Xaver Lampert, Daniel Lang, Andreas Malin, Mathäus Lampert, Josef Specht, Sebastian Schmid, Bernhard Schöch, Rudolf Schmid.

 

 

Das Probelokal befand sich im Gasthaus Kreuz. 

 


1908

Baubeginn des vereinseigenen Musikheims im Oberdorf, welches durch Spenden und Unterstützung der eigenen Mitglieder finanziert wurde.

1913

Die erste Uniform wurde angeschafft. Der Rock und der Hut waren aus grün-grauem Leder.

1923

Fahnenweihe und Festumzug der ersten Vereinsfahne, welche 5.500.000 Kronen kostete. Die Fahnenpatin war Anna Specht und Fähnrich war Franz Amann. 

1934

Rudolf Malin tritt nach 30- jähriger Tätigkeit als Kapellmeister zurück. Anstelle von Rudolf Malin übernahm Hermann Schmid den Posten des Kapellmeisters.

1935

Es wird beschlossen, dass eine neue Uniform angeschafft wird. Die neue Uniform ist in dunkelgrün gehalten und hat den Schmitt einer Polizeiuniform.

1941

Der aktive Vereinsdienst wurde wegen zahlreicher Einrückungen in das Heer eingestellt. Der Musikverein Göfis hat sich bis in den Spätherbst 1944 mit dem restlichen Musikanten vom des Musikverein Frastanz zusammengeschlossen.  In den Jahren 1946 und 1947 helfen sich die beiden Vereine mehrmals gegenseitig aus.

Nachkriegszeit

1946

Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit. Die Vereinsfahne und das Vereinshaus wurden neu verziert.

1948

Fand das erste Nachkriegsgemeinschaftskonzert der beiden Vereine Göfis und Frastanz in Göfis statt.

1949

Der Musikverein Göfis tritt dem Vorarlberger-Harmoniebund als Mitglied bei.

1953

Es wird ein vereinseigener Handwagen, eine kleine Trommel und vereinseigenes Briefpapier angeschafft.

1954

Rudolf Lampert übernimmt den Posten des Kapellmeisters anstelle von Arnold Malin.

1957

Die Altuniformen sollten für 200 Schilling pro Stück verkauft werden. Ebenfalls wird die neue Vereinsfahne in Auftrag gegeben.

1958

Anlässlich der neuen Vereinsfahne gibt es ein großes Fest. Die neue Fahnenpatin ist nun Brigitte Lampert (Nägele).

1963

Gab es ein großes Fest. Anlass dafür war das 60 jährige Bestehen unseres Vereins.

1965

Musikausflug in die Steiermark zu der Kapelle Breitenau Steiermark Knappen-Kapelle.

1967

Die neue Vereinstracht ist endlich da. Diese besteht nun aus einer Schwarten Stoffhose, die bis unter die Knie geht, weißen Stutzen einem weißen Hemd, darüber ein rotes Gelee, eine Masche am Hals einem Hut und einer dunkelblauen Filzjacke. Diese Tracht begleitet uns auch heute noch.

1969

Werbefahrt nach  Heisterbacherrot, Bonn, Bad Gadesberg.

1970 - 1990

1970

Frühlingsfest der Göfner Ortsvereine. Ebenfalls reisten wir im Rahmen eines Ausflugs nach Deutschland, Bischoffingen.

1973

Das 70 - jährige Bestehen des Vereins wurde mit einem Jubelfest ordentlich gefeiert.

1974

Rudolf Lampert, gibt seinen Rücktritt als Kapellmeister bekannt. Die Arbeit als Bürgermeister und die seines Gasthauses, werden immer mehr. Er findet nicht mehr die Zeit, die er in den Verein investieren möchte. Er bleibt jedoch noch so lange, bis sich ein Ersatz gefunden hat.

1975

Robert Gander erklärte sich bereit den Verein zu übernehmen.

1977

Wir erhalten Besuch vom Musikverein Bischoffingen.

1978

Gemeinsam mit dem Musikverein Frastanz gestallten wir ein gemeinsamen Osterkonzert in der Hauptschule in Frastanz. Ebenfalls gab es auch wieder ein 3-tägiges Fest zum 75 jährigen Bestehen des Vereins.

1979

Es war wieder einmal Zeit für ein neues Vereinsfoto. Auch durften wir heuer zum ersten Mal, dass Cäciliakonzert im neuen Pfarrsaal veranstalten.

1981

Dieses Jahr ging der Vereinsausflug mal nach Frankreich, wo wir eine Menge Spaß zusammen hatten.

 

1982

Das ist der Beginn einer langjährigen Freundschaft. Zum ersten Mal reisten wir nach Bad Blumau, welche heute unsere Partnergemeinde ist. Wir hatten ein ordentliches Programm und mussten in diesen 4 Tagen drei Mal unser können beweisen. Das war definitiv das Highlight in unserem Vereinsjahr.

1983

Wieder ein Jubiläumsjahr. In einem 3-tägigen Fest, durften wir unser 80 jähriges Bestehen gebührend feiern. Bei diesem Fest durften wir unsere Partnerkapelle Bad Blumau zum ersten Mal in Göfis begrüßen. Als Gastgeschenk brachten unsere Freude aus der Steiermark eine Eiche mit, die wir direkt auf neben der Sebastianskapelle einpflanzten. Diese Eiche soll ein Symbol dafür sein, dass unsere Freundschaft noch über viele Generationen hinauswachsen soll.

1985

Drei Eröffnungen standen heuer auf dem Programm. Zum einen die Eröffnung des neuen Gemeindeamts in Göfis und zum anderen die Eröffnung des Autobahnstücks „Ambertunnel“. Ebenfalls durften wir bei der Eröffnung der Jamtalhütte auf der Göfner Alpe in Tirol musikalisch gestalten. 

1986

Lukas Ess hatte sein Kapellmeisterlehrgang- Abschlusskonzert in Lauterach im Hofsteigsaal. Zusätzlich waren wir in diesem Jahr auch zu Besuch in Oberösterreich, Engelhartszell.

 

1988

„85 Jahre Musikverein Göfis“ unter diesem Namen, fand das Jubiläumsfest des Vereines statt. Anlässlich dieses Fester, wurde auch noch ein neues Vereinsfoto geschossen.

1989

Robert Gander, legte das Amt des Kapellmeisters zurück, und Lukas Ess übernahm nun das Zepter.

Auf Einladung des Musikverein Bad Blumau, treten wir die Reise zu unserer Partnergemeinde wieder an. Der Grund der Einladung, was das Bezirksmusikfest der Musikkapelle Bad Blumau, an dem wir den Frühschoppen mit einem bunten Programm musikalisch umrahmen durften.

 

In diesem Jahr gab es auch eine Neufassung der Vereinsstatuten. 

1990 - 2010

1991

Der Musikverein Bad Blumau war wieder zu Besuch bei uns in Göfis. Bei der gepflanzten Eiche spielten wir uns gegenseitig ein paar Märsche zur Begrüßung. Beim „Göfner Dorffest“ gestalteten unsere Freunde von Blumau den Frühschoppen, welcher bei der Göfner Dorfgemeinde einen bleibenden positiven Eindruck hinterlässt.

1993

An unserem 90-jährigen Vereinsbestehen fuhren wir nach Chalou-sur-Savone zum Carneval in Frankreich. Dort durften wir bei der großen Musikparade mit marschieren. Natürlich gab es anlässlich des Jubiläums auch noch ein Fest in Göfis.

1994

Die alte Tracht hatte ihren Dienst getan und wurde durch eine neue Vereinstracht ersetzt. Im Grunde ist die neue Tracht gleich geblieben. Diese Neuanschaffung, wäre ohne die Unterstützung der Gemeinde Göfis nicht möglich gewesen.

1997

Anlässlich der Eröffnung des Sonderpostamts, sind wir in Blumau eingeladen, um einen Frühschoppen zu gestallten. Wir kamen natürlich nicht mit leeren Händen. Nachdem uns die Blumauer eine Eiche als Zeichen der ewig wachsenden Freundschaft geschenkt hat, haben wir uns gedacht, wir schenken ihnen eine Linde, da dies der Baum auf unserem Dorfwappen ist.

1998

Zu Gast  beim österreichischen Blasmusikfest in Wien. Am Sonntag durften wir beim großen Festumzug zum Maria-Theresia-Platz mit marschieren. Danach spielten rund 2500 Musikanten beim Konzert am Maria-Theresia-Platz mit.

1999

Zum ersten Mal veranstaltet der Musikverein Göfis einen Musikball unter dem Motto „Alltag ade – Musik juche“. Wir sind auch wieder zu Gast in Frankreich beim großen Carneval. 

2000

Das große Oldtimer-Traktorentreffen beim Gasthof Brunnenwald, war ein großes Highlight für uns.

 

2001

Nach der Lawinenkatastrophe im Jahr 1999 wurde die Jamtalhütte total zerstört. Nach dem Wiederaufbau, durften wir wieder die Messfeier musikalisch umrahmen. Auch wurde die neue Volksschule in Göfis Kirchdorf eröffnet, was für uns auch hieß, dass wir ein neues Probelokal bekommen haben. Das was auf jeden Fall das Highlight in diesem Vereinsjahr.

2002

Anlässlich der Erhebung zum „Kurort Bad Blumau“, wurden wir wieder von unserer Partnergemeinde eingeladen. Die Blumauer haben sich für unsere Unterhaltung einiges einfallen lassen. Angefangen mit einem Besuch in einem Buschenschank, über eine Schapsverköstigung bis hin zu einem entspannten Thermenabend in der Therme von Bad Blumau. Am Samstag durften wir dann beim großen Festakt teilnehmen, und anschließend im Festzelt noch ein bisschen feiern.

2003

In unserem Jubiläumsjahr hielten wir einen Tag der offenen Türe ab, an dem wir unser neues Vereinslogo, welches nun aus einem Horn mit dem Schriftzug Musikverein Göfis ist.

Anlässlich unseres 100 Jahre Jubiläums, luden wir natürlich auch wieder unsere Partnergemeinde Bad Blumau zu uns nach Göfis ein. Diese durften nach einem Tagesausflug beim Sternaufmarsch teilnehmen und danach einen Dämmerschoppen gestalten.

2004

Der Musikausflug führte uns in diesem Jahr nach Spitz an der Donau bzw Maria Laach in Niederösterreich. Als Programmpunkte hatten wir eine Weinverköstigung, eine Wanderung durch die Weinberge, eine Schifffahrt auf der Donau bis zum Musikfest Maria Laach, wo einige unserer Musikanten anzutreffen waren. Am nächsten Tag mussten alle früh auf, da wir den Festgottesdienst sowie den Frühschoppen im Festzelt musikalisch umrahmen durften. Beim Heimweg überraschten wir in Bad Häring noch zwei Musikanten die dort auf Reha waren.

Bei der Eröffnung des Geschäftszentrum Konsum im Oktober durften wir natürlich auch nicht fehlen.

Beim Cäciliakonzert überraschte uns Emil Walser dann noch mit einem Gedicht über unseren Besuch im Reha Zentrum für Querschnittsgelähmte.

2005

„Der Walgau brennt“ unter diesem Motto trafen sich alle Vereine vom Walgau in Satteins. Der Anlass dafür war, dass sich vor 600 Jahren die Bevölkerung gegen das Joch des Herren aufgelehnt und 4 Burgen angezündet haben. Zum Anlass dessen fand auf allen 4 Burgruinen ein Benefizkonzert statt.

2006

Sigrid Terzer absolvierte den Dirigentengrundkurs mit „I will follow him“.

2007

Heuer wurden wir zu 25 Jahre Freundschaft zwischen Göfis und Bad Blumau nach Blumau eingeladen. Doch nicht nur das war ein Grund zu feiern, sondern auch das 10 - jährige Bestehen der Therme, 10 - jährige Freundschaft zwischen den beiden Gemeinden und 5 Jahre „Bad“ Blumau. Auch bei uns im Verein gab es eine Änderung - Lukas Ess übergab den Taktstock an Bernhard Matt.

 

2008

Wir durften auch wieder unseren Partnerverein Bad Blumau in Göfis herzlichst begrüßen. Der Grund dafür war unser 105 jähriges Vereinsbestehen. Unter dem Motto „Es ist wieder Zeit zu feiern“, eröffneten wir nach einem gegenseitigen Begrüßungsspiel den ersten Festabend. Am Samstag durften die Steirer dann den Bregenzerwald erkunden, bevor diese am Abend auf der Bühne so richtig einheizten. Am Sonntag ging es dann eher gemütlich zur Sache. Der Tag stand zur freien Verfügung. Viele traf man in verschiedenen Locations um das Fußball-EM-Finale zu verfolgen.

2009

Das Jahr der Frauen im Verein. Wir hatten uns entschieden mit viel Unterstützung der Göfner Bevölkerung für unsere Frauen neue Dirndl anzuschaffen. Beim Cäciliakonzert durften wir diese mit großer Freude und Stolz der Dorfbevölkerung präsentieren. Sie kam sehr gut an und bekam dem entsprechend sehr viel Lob.

2010 - heute

2010

In diesem Jahr führte unser Weg nach Südtirol, Liefers. Gleich bei der Ankunft durften wir mit einer Törggelepartie starten. Am nächsten Tag besuchten wir die Stadt Bozen, wo jeder seinen Weg gehen konnte. Am Abend gingen wir dann gemeinsam auf das Schützenfest in Tramin um ein bisschen zu feiern. Nach einem ausgelassenen Abend durften wir am nächsten Morgen beim Schützenfest den Frühschoppen umrahmen.

2012

Wieder führte unsere Reise nach Bad Blumau. Diesmal wurde der neue Dorfbrunnen eingeweiht. Wir durften wieder sehr viel erleben. Angefangen mit dem Begrüßungsspiel über die Zotter Schokoladenfabrik, U16 und Ü16 Programm bis hin zu Sautrogregatta war alles mit dabei.

2014

Unsere ganze Energie lag beim großen Zeltfest „Göfis 2014“. Gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Göfis, haben wir anlässlich unseres 111 jährigen Bestehens und deren Bezirksnassleistungswettbewerb ein mega Fest veranstaltet. Vom Freitagabend bis Sonntag war das Zelt fast durchgehend voll. Natürlich durften bei diesem Fest unsere Freunde aus der Steiermark nicht fehlen. Sie folgten unserer Einladung sehr gerne, und zeigten nicht nur auf der Bühne was sie alles auf dem Kasten haben.

 

Das Fest war ein riesen Erfolg. Die unzähligen Arbeitsstunden haben sich wahrlich gelohnt. Neben 1 Tonne Fleischwaren, 7000 Litern Bier, 600 kg Pommes, 5000 Brötchen, unzähligen Litern Wein und Spirituosen nahmen noch 50 Gruppen am Festumzug und unglaubliche 76 Gruppen am Nassleistungswettbewerb teil. Dieses Fest war ein Mega Erfolg und ein unvergessliches Erlebnis!

2015

Als Belohnung für das mehr als gelungene Fest im Vorjahr gönnten wir uns einen instrumentenfreien Musikausflug zum Gardasee nach Italien. Neben einer anständigen Weinverkostung mit italienischen Spezialitäten wie Salami oder Parmakäse besuchten wir natürlich auch das Gardaland und machten noch einen kurzen Abstecher nach Sirmione bevor wir die Heimreise wieder antraten.

2016

Wir starteten das Projekt Musikschnaps. Viele Stunden verbrachten wir mit Obst sammeln und einmaischen. Zur Freude aller entstanden knapp 1000 Liter Brenngrundlage.

2017

Heuer wurde die Brenngrundlage für unseren Musikschnaps weiterverarbeitet. Viele Stunden saßen wir neben der Brennstation und warteten sehnsüchtig auf das Ergebnis unseres allerersten Schnapsbrennversuches.

Bernhard Matt ist von seiner Position als Kapellmeister zurückgetreten und übergab das Kommando an den ehemaligen Musikanten Franz Budin.

 

Ebenfalls waren wir wieder zu Gast in Blumau. Gleich am ersten Abend durften wir bei der Eröffnung musikalisch umrahmen. Am nächsten Tag gab es eine Brauereibesichtigung in der kleinen Familienbrauerei „Toni Bräu“. Anschließend durften wir den Nostalgieumzug als Zuschauer besuchen und danach noch ausgelassen mit unseren Freunden feiern. Für einige ging es dann zu später Stunde noch nach Fürstenfeld um den Partyabend noch zu perfektionieren. Am Sonntag knackten wir den Weltrekord der längsten Frühstückstafel der Welt. Nach kurzem Verdauen spazierten wir vom Probelokal zur Therme bis nach Speilbrunn um den letzten Abend mit einer Grillerei ausklingen zu lassen. 

Kontakt

Obmann Benjamin Breuß

Tribulan 12/2

6824 Schlins

Mail: obmann@mvgoefis.at

TEL: 0660/452 813 4